Szenenbild | Bartel – Die Psychopathologie des Alltags

Regie: Steffen Heidenreich | Kamera: Marius von Felbert

Bartel, der nach einem längeren Psychiatrieaufenthalt gegen seinen Willen entlassen wird, soll durch seinen persönlichen Betreuer an das Leben nach der Psychiatrie herangeführt werden. In der ersten Folge begleitet der Zuschauer Bartels Weg als „schwierige Geburt“ aus der Psychiatrie hinaus in den Alltag. „Der Bastian“, als sein Betreuer, übernimmt ab der zweiten Folge die schwierige Aufgabe Bartels Psychosen in den Griff zu bekommen. Bartels verschrobene und sonderbare Art trifft auf den extrem ambitionierten Bastian was zu dramatisch komischen Situationen führt. Dabei wird Bartel in jeder Folge mit kleinen Geschichten, Problemen etc. aus dem Alltag konfrontiert was mal humorvoll, mal tragisch, mal poetisch aber immer dramatisch erzählt wird.